images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen6.jpg
Wirbrennen6.jpg
previous arrow
next arrow
30.07.2022 11:10
Brandeinsatz
24.07.2022 17:28
Brandeinsatz
22.07.2022 22:13
Technische Hilfeleistung
21.07.2022 20:28
Technische Hilfeleistung
19.07.2022 09:34
Brandeinsatz
Einsätze in 2022: 106
Prognose für 2022: 171

FW-DT: Löschgruppe Hiddesen trainiert überörtliche Hilfeleistung

Detmold (ots) - Ob Sturmtief Ela, das Elbehochwasser oder Waldbrände, die Feuerwehr muss immer öfter auch überörtlich Hilfe leisten. Um auch solche Einsätze zu üben, führen acht Kameraden der Löschgruppe Hiddesen der Feuerwehr Detmold am Samstag, den 27.06.2015 nach Essen. Dort absolvierten Sie einen gemeinsamen Übungsdienst mit dem Löschzug Burgaltendorf der Feuerwehr Essen. Die beiden Einheiten verbindet eine mehr als 15jährige Partnerschaft. Beim Besuch der Essener Kameraden auf dem Hiddeser Feuerwehrfest entstand 2014 die Idee zu einer gemeinsamen Übung. Im Essener Stadthafen wurde das Thema Wasserförderung über lange Wegstrecken augebildet. Die Feuerwehr Essen verfügt hierfür über ein sog. Hight Trans Fire System. Mit diesem System, dass als Abrollbehälter auf einem Wechselladerfahrzeug verlastet ist, können bis zu 8000l Wasser in der Minute über eine Strecke von bis zu 2000m gefördert werden. Neben der eigendlichen Übung stand auch noch die Besichtiung des Feuerlöschbootes Ernst Finkemeier und der Essener Hauptwache, der Feuerwache 1 auf dem Programm. Beim abschließenden Grillabend wurde die Freundschaft zwischen den beiden Einheiten vertieft. Ein Gegenbesuch der Burgaltendorfer zu einer Übung in Hiddesen ist für das Jahr 2016 geplant. (Text: Lg Hiddesen)

FW-E: Brand einer Photovoltaikanlage

Essen (ots) - Überruhr-Holthausen, Milchstraße, 04.07.2015 15:50 Uhr. Um 15:50 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr ein Dachstuhlbrand in der Milchstraße gemeldet. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage großflächig in Brand geraten war. Über eine Drehleiter wurde der Brand unter Einhaltung der Sicherheitsabstände gelöscht. Der Dachbereich unter der Photovoltaikanlage wurde durch den Brand zerstört. Das Übergreifen auf den gesamten Dachstuhl und das Dachgeschoß wurde verhindert. Das angrenzende Haus wurde auf Schadstoffe kontrolliert, da keine Schadstoffe festgestellt wurden, wurde das Haus dem Besitzer ohne Auflagen übergeben. Im geschädigten Haus wurden nach ausgiebiger Belüftung ebenfalls keine Schadstoffe festgestellt, so dass die Hausbewohner die unteren Etagen wieder nutzen können. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. (PG)

FW-E: Boot gekentert - Drei verletzte Personen

Essen (ots) - Burgaltendorf, Horster Schleuse, 21.06.2015, 13:45 Uhr Ein jähes Ende nahm eine Kanutour einer Familie am Sonntagnachmittag. Beim Befahren der Bootsrutsche an der Horster Schleuse kenterte ihr Boot und eine Frau, ein Mann und ein Kind wurden an den Beinen verletzt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich alle bereits auf dem Trockenen und konnten vom Rettungsdienst erstversorgt werden. Der Transport zu den am Leinpfad wartenden Rettungswagen gestaltete sich jedoch etwas schwierig, da die Verletzten über ein schmales Schleusentor hätten transportiert werden müssen. So entschied man sich dazu, ein Boot ins Oberwasser der Schleuse zu verlegen und die Patienten damit ans dort flachere Ruhrufer zu verbringen. Alle drei wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (SK)

FW-E: Feuer im Schuppen des Diakoniewerkes

Essen (ots) - Überruhr-Holthausen, Krummecke, 07.06.2015 20:41 Uhr

Gegen 20:40 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr Essen eine starke Rauchentwicklung im Bereich Langenberger Straße. Eine gut sichtbare Rauchsäule wies den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr aus Burgaltendorf den Weg. Auf dem Gelände des Karl-Schreiner-Hauses an der Krummecke brannte ein garagenähnliches Gebäude mit den Ausmaßen von ca. 15x4m. Das Gebäude wurde zur einen Hälfte als Fahrradschuppen und zur anderen Hälfte als Abstellfläche für Materialen aller Art genutzt. Der Schwerpunkt des Brandes lag im Bereich der Abstellfläche. Das Feuer wurde mit drei C-Rohren gelöscht, eines davon wurde von der Rückseite des Gebäudes über einen Zugang von der Langenberger Straße vorgenommen. Dabei kamen vier Pressluftatmer zum Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden, einige Heimbewohner wurden durch Feuerwehrkräfte kurzzeitig auf einer Freifläche betreut. Zur Brandursachenermittlung übernahm die Polizei die Einsatzstelle. Gegen Mitternacht wird eine Brandnachschau durchgeführt. [CC/md]