images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen6.jpg
Wirbrennen6.jpg
previous arrow
next arrow
22.06.2022 22:18
Technische Hilfeleistung
20.06.2022 12:21
Technische Hilfeleistung
17.06.2022 13:45
Technische Hilfeleistung
12.06.2022 22:32
Technische Hilfeleistung
11.06.2022 10:03
Rettungsdienst
Einsätze in 2022: 87
Prognose für 2022: 169

Erneutes Feuer auf der Ripshorster Straße

Gegen drei Uhr zwanzig wurde unser Löschzug in der vergangenen Nacht (16.12.2010) zu einem Feuer in der Ripshorster Straße in Essen-Dellwig alarmiert. Dies war nicht das erste mal, dass wir zu einem Einsatz in dieser Straße, am anderen Ende der Stadt, gerufen wurden und sofort war den Einsatzkräften klar, dass wiedereinmal der Schlauchwagen benötigt wird, um eine Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke aufzubauen. Nach kurzer Zeit wurde der Grund bekannt: Auf einer 400 Quadratmeter großen Fläche eines Schrottplatzes brannten Altreifen und Kühlschränke. Sofort nach dem Eintreffen begannen unsere Besatzungen mit dem Aufbau der Wasserversorgung. Dies stellte sich durch die Witterung als besonders schwierig heraus. Durch Eis und Schnee auf den Straßen wurde das Fahren und Gehen oft zur Rutschpartie. Außerdem mussten die Schläuche auf dem Weg zur Einsatzstelle einen Bahnübergang passieren, was in der Regel zu keinem Problem wird, indem ein wenig Schotter beiseite geräumt wird, um die Schläuche unter den Schienen zu verlegen. In diesem Fall war der Schotter mit einer Schnee- und Eisschicht bedeckt, so dass die Einsatzkräfte Hacken und harte Arbeit einsetzen mussten. Insgesamt wurden 1600m Schlauch, in einer doppelten Leitung verlegt. Anschließend wurde mit einer Tragkraftspritze Wasser aus dem Rhein-Herne-Kanal zur Einsatzstelle gefördert. Zirka vier Stunden nach unserer Alarmierung zeigte der Löschangriff mit Wasser und Schaum soviel Erfolg dass unsere Kräfte wieder einrücken konnten.