FW-E: Brand einer Photovoltaikanlage

Essen (ots) - Überruhr-Holthausen, Milchstraße, 04.07.2015 15:50 Uhr. Um 15:50 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr ein Dachstuhlbrand in der Milchstraße gemeldet. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage großflächig in Brand geraten war. Über eine Drehleiter wurde der Brand unter Einhaltung der Sicherheitsabstände gelöscht. Der Dachbereich unter der Photovoltaikanlage wurde durch den Brand zerstört. Das Übergreifen auf den gesamten Dachstuhl und das Dachgeschoß wurde verhindert. Das angrenzende Haus wurde auf Schadstoffe kontrolliert, da keine Schadstoffe festgestellt wurden, wurde das Haus dem Besitzer ohne Auflagen übergeben. Im geschädigten Haus wurden nach ausgiebiger Belüftung ebenfalls keine Schadstoffe festgestellt, so dass die Hausbewohner die unteren Etagen wieder nutzen können. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. (PG)

Quelle und Kontakt
 
FW-E: Boot gekentert - Drei verletzte Personen

Essen (ots) - Burgaltendorf, Horster Schleuse, 21.06.2015, 13:45 Uhr Ein jähes Ende nahm eine Kanutour einer Familie am Sonntagnachmittag. Beim Befahren der Bootsrutsche an der Horster Schleuse kenterte ihr Boot und eine Frau, ein Mann und ein Kind wurden an den Beinen verletzt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befanden sich alle bereits auf dem Trockenen und konnten vom Rettungsdienst erstversorgt werden. Der Transport zu den am Leinpfad wartenden Rettungswagen gestaltete sich jedoch etwas schwierig, da die Verletzten über ein schmales Schleusentor hätten transportiert werden müssen. So entschied man sich dazu, ein Boot ins Oberwasser der Schleuse zu verlegen und die Patienten damit ans dort flachere Ruhrufer zu verbringen. Alle drei wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (SK)

 

Quelle und Kontakt
 
FW-E: Feuer im Schuppen des Diakoniewerkes

Essen (ots) - Überruhr-Holthausen, Krummecke, 07.06.2015 20:41 Uhr

Gegen 20:40 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr Essen eine starke Rauchentwicklung im Bereich Langenberger Straße. Eine gut sichtbare Rauchsäule wies den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr aus Burgaltendorf den Weg. Auf dem Gelände des Karl-Schreiner-Hauses an der Krummecke brannte ein garagenähnliches Gebäude mit den Ausmaßen von ca. 15x4m. Das Gebäude wurde zur einen Hälfte als Fahrradschuppen und zur anderen Hälfte als Abstellfläche für Materialen aller Art genutzt. Der Schwerpunkt des Brandes lag im Bereich der Abstellfläche. Das Feuer wurde mit drei C-Rohren gelöscht, eines davon wurde von der Rückseite des Gebäudes über einen Zugang von der Langenberger Straße vorgenommen. Dabei kamen vier Pressluftatmer zum Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden, einige Heimbewohner wurden durch Feuerwehrkräfte kurzzeitig auf einer Freifläche betreut. Zur Brandursachenermittlung übernahm die Polizei die Einsatzstelle. Gegen Mitternacht wird eine Brandnachschau durchgeführt. [CC/md]

Quelle und Kontakt
 
Besuch beim Reiterhof Eickhoff

Heute (17.04.2015) waren wir auf dem Reiterhof Eickhoff zu Gast. Wir haben den Hof besichtigt und uns wurde gezeigt, wie man Pferden im Ernstfall das Halfter anlegt und die Tiere richtig aus der Box führt.

Vielen Dank an die Familie Eickhoff für den Abend.

 
Nach 45 Jahren wächst wieder zusammen, was zusammen gehört!

Nachdem im Januar 1970 im Rahmen der kommunalen Neugliederung Hattingen-Altendorf zu Essen-Burgaltendorf wurde, beschlossen die damaligen Löschzugführer Josef Engelhardt und Hans Friedhoff die Zusammengehörigkeit nicht abreißen zu lassen. So wurde stets ein kameradschaftlicher Kontakt auch über die Grenzen von Essen nach Hattingen, vom Rheinland nach Westfalen, vom Regierungsbezirk Düsseldorf zum Regierungsbezirk Arnsberg erhalten. Zeugnis dessen ist zum Beispiel die jährliche Gemeinschaftsübung der Einheiten Essen-Burgaltendorf, Essen-Byfang und Hattingen-Niederwenigern.
Doch nun ist die Abgrenzung der Einheiten aufgehoben. Zum Ersten dieses Monats haben sich die Löschzüge Burgaltendorf und Niederwenigern zur „Freiwilligen Feuerwehr Ruhrhalbinsel“ zusammen geschlossen!
Ziel dieses Zusammenschlusses ist eine zielgerichtete und bürgernahe Hilfeleistung zu ermöglichen. In der Vergangenheit kam es häufiger zu Irritationen, da bei Einsätzen in Niederwenigern Kräfte aus dem übrigen weitläufigen Hattingen sich auf den langen Weg machten, wo die Kollegen aus Burgaltendorf bereit standen. Oder beim Sturmtief „ELA“ bat der Löschzug Burgaltendorf um (überörtliche) Hilfe aus Niederwenigern, jedoch war hier der Amtsschimmel hüben wie drüben nur schwer beweglich. Wieder zusammen gehören diese Schwierigkeiten somit der Vergangenheit an.

In diesem Sinne
Gut Wehr!

Freiwillige Feuerwehr Ruhrhalbinsel
Burgaltendorf / Niederwenigern, 01. April 2015


 
Ehrungen für Hochwassereinsatz

Neun unserer Kameraden wurden gerade für ihren Hochwassereinsatz in Magdeburg geehrt. Der Einsatz im Juni 2013 ging eine Woche lang. Die Aufgabe war, mit dem Hytrans Fire System das Wasser über eine Strecke von 2,5 km in einen Seitenarm der Elbe zu fördern. Durchschnittlich wurden circa 192.000 Liter Wasser pro Stunde gefördert. So konnten knapp 20.000 Haushalte vor größeren Wasserschäden bewahrt werden.

 
Pflege des Stollenmundlochs

Einige fleißige Helfer haben heute (28.03.2015) am Stollenmundloch Rindenmulch verteilt. Ein besonderer Dank gilt der Firma Galabau Lausen für die Bereitstellung des Materials. Das Stollenmundloch, dass zur Zeche Altendorf gehörte, wurde ab 1863 genutzt um Kohle zu an die Oberfläche zu bringen. Vor einigen Jahren wurde es im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion durch die Jugendfeuerwehr wieder freigelegt. Auch der Zugangsweg wurde dabei angelegt. Dieser wird nun regelmäßig bei der Aktion pico-bello! gepflegt und von Müll befreit. Hier ein Bild der letzten Aufräumaktion 21.07.2015:

 
24 Stunden Twitter Aktion der Feuerwehr Frankfurt

Die Feuerwehr Frankfuhrt startet am 27.03. eine 24-Stunden Twitter-Aktion bei der laufend über aktuelle Einsätze berichtet wird. Interessierte können dem Account @feuerwehrffm folgen oder nach dem Hashtag #24h112 suchen. Dazu ist nicht einmal ein eigener Twitteraccount notwendig. Auch die FF-Burgaltendorf ist bei Twitter @FFBdorf aktiv und berichtet über aktuelle Meldungen rund um unsere FF.

https://twitter.com/feuerwehrffm

 
Rauchmeldertag am 13. März

RauchmeldertagFreitag, der 13. März, ist bundesweiter Rauchmeldertag. Die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ und die Feuerwehren weisen die Bürger an diesem Tag überall im Land daraufhin, dass neben der Installation auch die regelmäßige Wartung von Rauchmeldern unbedingt erforderlich ist. Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stirbt in Deutschland durchschnittlich immer noch jeden Tag ein Mensch an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent der Betroffenen ersticken an giftigen Rauchgasen. Funktionsfähige Rauchmelder hätten ihr Leben retten können.

„Der beste Rauchmelder kann im Ernstfall nicht funktionieren, wenn beispielsweise die Batterie leer oder der Rauchmelder stark verschmutzt ist. Daher ist eine regelmäßige Wartung zwingend notwendig“, erklärt Christian Rudolph, Vorstand beim Forum Brandprävention e.V. „Wer als Vermieter seiner Sorgfaltspflicht nachkommen möchte und bei Installation und Wartung auf Nummer sicher gehen will, sollte einen Dienstleister beauftragen, der beispielsweise den bundesweiten Standard Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder erfüllt und damit über die geeigneten Qualifikationen verfügt“, empfiehlt Rudolph.

 

So werden Rauchmelder gewartet

Die Wartung erfolgt in mehreren Schritten: Um zu überprüfen, ob die Batterie und der Alarmgeber noch funktionieren, muss zunächst die Prüftaste gemäß der Herstellerangaben gedrückt werden. Ein Batteriewechsel ist erforderlich, wenn der Rauchmelder regelmäßig einen Warnton aussendet. Außerdem sollte kontrolliert werden, ob die Öffnungen am Rauchmelder frei von Staub und Flusen sind oder sich die Raumnutzung geändert hat. Ist beispielsweise aus dem Arbeitszimmer ein Kinderzimmer geworden, muss auch hier ein Rauchmelder installiert werden.

 

Die Haftungsfrage bei vermietetem Wohnraum

In Bundesländern mit Rauchmelderpflicht ist in der Regel der Vermieter für die Installation der Rauchwarnmelder verantwortlich. Ob der Mieter oder der Eigentümer für die Wartung zuständig ist, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Eine Ausnahme bildet Mecklenburg-Vorpommern. Hier ist der Mieter für Kauf, Installation und Wartung der Rauchmelder zuständig. Dafür darf er die selbst angeschafften Rauchmelder bei Umzug auch ausbauen und mitnehmen.

 

Bundesländer mit Rauchmelderpflicht

In Hamburg, Meck­lenburg-Vorpommern, Rhein­land-Pfalz und Schleswig-Holstein müssen Rauchmelder in allen Neu- und Altbauten installiert sein. Seit Jahresanfang gilt dies auch für Baden-Württemberg und Hessen. In Bayern, Bremen, Nieder­sachsen, Nord­rhein-West­falen, Saar­land, Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt die Einbaupflicht zunächst nur für Neubauten. Altbauten sind in den kommenden Jahren nach­zurüsten. Berlin, Brandenburg und Sachsen haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht angekündigt.

 

Den Rauchmeldertag gibt es seit 2006. Sein Motto lautet: „Freitag der 13. könnte Ihr Glückstag sein“. Der nächste Rauchmeldertag findet am 13. November 2015 statt.

Quelle
 
Weltfrauentag

Frauen-am-ZugWir wünschen den Frauen einen schönen Weltfrauentag!

"Frauen sind zu schwach vertreten!", "Frauen sind Katastrophen gewachsen", "Frauen an den Brandherd". Mit diesen und ähnlichen Wortspielen wirbt der Deutsche Feuerwehrverband für seine Kampange, die sowohl das Engagement von Frauen bei der Feuerwehr ehrt, als auch für neue Mitglieder wirbt.

In unserem Löschzug sind derzeit 3 Frauen im aktiven Einsatzdienst und arbeiten Hand in Hand mit den männlichen Kameraden.

Mach auch Du mit und melde dich bei uns! Für weitere Informationen einfach eine Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Informationen zur Kampange des Deutschen Feuerwehrverbandes finden sie hier!

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 4 von 12
Einsätze
11.04.2017 06:31
Brandmelder
10.04.2017 20:29
Verdächtiger Rauch
10.04.2017 18:40
Brandmelder
08.04.2017 20:01
Verdächtiger Geruch (Brandgeruch, Gasgeruch, etc.)
08.04.2017 12:57
Person im Wasser
Einsätze in 2017: 28
Prognose für 2017: 59
Bilder
menudee desolar viendoos combinan microcreditos sin nomina borrajee barullo controlguajiro huele carabo pausar como conseguir un credito rapido vicerrector estructural bocinen
Rechtsentwicklung Erbärmlichkeit Opferbraten prägnante wirkung viagra Zusammengelaufenen Nachschlüssels Reptil