previous arrow
next arrow
Slider
25.08.2018 11:40
First-Responder-Einsatz
20.08.2018 09:16
Kleine Ölspur
15.08.2018 10:56
Öl auf Gewässer
14.08.2018 14:51
Kleine Ölspur
14.08.2018 13:24
Brandeinsatz
Einsätze in 2018: 109
Prognose für 2018: 148

Ehrungen für Hochwassereinsatz

Neun unserer Kameraden wurden gerade für ihren Hochwassereinsatz in Magdeburg geehrt. Der Einsatz im Juni 2013 ging eine Woche lang. Die Aufgabe war, mit dem Hytrans Fire System das Wasser über eine Strecke von 2,5 km in einen Seitenarm der Elbe zu fördern. Durchschnittlich wurden circa 192.000 Liter Wasser pro Stunde gefördert. So konnten knapp 20.000 Haushalte vor größeren Wasserschäden bewahrt werden.

Pflege des Stollenmundlochs

Einige fleißige Helfer haben heute (28.03.2015) am Stollenmundloch Rindenmulch verteilt. Ein besonderer Dank gilt der Firma Galabau Lausen für die Bereitstellung des Materials. Das Stollenmundloch, dass zur Zeche Altendorf gehörte, wurde ab 1863 genutzt um Kohle zu an die Oberfläche zu bringen. Vor einigen Jahren wurde es im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion durch die Jugendfeuerwehr wieder freigelegt. Auch der Zugangsweg wurde dabei angelegt. Dieser wird nun regelmäßig bei der Aktion pico-bello! gepflegt und von Müll befreit. Hier ein Bild der letzten Aufräumaktion 21.07.2015:

Gründungsfest 2015

Gründungsfest 2015

Am 20. Februar 2015 hat unser internes Gründungsfest stattgefunden. Jugendfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und Ehrenabteilung verbrachten den abend anlässlich des Jubiläums gemeinsam mit Speisen und Getränken auf der Feuerwache.

Der feierliche Anlass wurde genutzt, einige Kameraden aufgrund ihrer geleisteten Arbeit zu befördern. So wurden folgende Kameraden befördert:

A. Bank zum Oberbrandmeister
T.Glettenberg zum Oberfeuerwehrmann
J.Hülsmann zur Oberfeuerwehrfrau
B. Korth zum Hauptfeuerwehrmann
F. Streicher zum Hauptfeuerwehrmann
D. Walkowiak zum Oberfeuerwehrmann

Herzlichen Glückwunsch an die Kameraden und weiterhin viel Erfolg bei ihrer Arbeit!

Auf dem Foto sind die beförderten Kameraden, die beförderte Kameradin und die beiden Löschzugführer zusehen.

121 Jahre Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf

Gruppenbild2014

Heute genau vor 121 Jahren, am 19.02.1894, wurde in Burgaltendorf (damals noch Altendorf/Ruhr) die Freiwillige Feuerwehr gegründet.

Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden überall Freiwillige Feuerwehren. Ein Brand auf einem der zahlreichen Höfe in dieser Gegend war damals der Anlass zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr in Altendorf an der Ruhr. Deswegen setzten sich einige Männer im Lokal Wilhelm Bungert zusammen und trafen konkrete Vorbereitungen für die Gründung.

Heutzutage ist der Löschzug Burgaltendorf einer von drei Löschzügen in Essen, der aufgrund seiner geografischen Stadtrandlage zu den sogenannten Erstausrückern zählt. Bei jedem Hilfeersuchen in Burgaltendorf oder Überruhr-Holthausen, bei dem die Feuerwehr benötigt wird, alarmiert die Leitstelle der Feuerwehr Essen den Löschzug Burgaltendorf. Und dafür sind die 39 Männer und 3 Frauen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr bereit.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 193 Einsätze bewältigt, darunter auch einige sogenannte Großschadens- und Unwetterlagen, wie z.B. Sturm "Ela". Allerdings werden inzwischen nicht mehr nur Feuerwehreinsätze von den Wehrleuten absolviert.

Bereits vor zehn Jahren wurden zahlreiche Mitglieder der Wehr zu "First Respondern" ausgebildet. Hierbei handelt es sich um einen erweiterten Erste Hilfe Lehrgang. Wenn in Burgaltendorf ein medizinischer Notfall eintritt und alle Rettungswagen auf der Ruhrhalbinsel im Einsatz sind, wird auch der Löschzug Burgaltendorf alarmiert. So können bis zum Eintreffen des nächsten Rettungswagens erste Maßnahmen durch die First Responder Helfer getroffen werden.

Außerdem gibt es seit 2008 ein neues Wasserrettungskonzept der Feuerwehr Essen, welches auch die Stationierung eines Bootes an der Feuerwache Burgaltendorf vorsieht. Deshalb wurde im April 2008 der Fuhrpark des Löschzuges um einen Gerätewagen-Wasserrettung erweitert. In diesem Fahrzeug befand sich ein Rettungs- bzw. Mehrzweckboot, das an fast jeder Stelle entlang der Ruhr zu Wasser gelassen werden konnte. Im Jahr 2012 hat die Wehr ein gebrauchtes Fahrzeug der Feuerwehr Essen übergeben bekommen. Dieses Fahrzeug wurde in über 700 Stunden Eigenleistung zu einem Gerätewagen-Wasserrettung umgebaut. Außerdem wurde ein neues Schnelleinsatzboot mit einem 15 PS starken Motor angeschafft. Die Kosten dafür wurden von zwei Sponsoren übernommen. Das Fahrzeug hat seinen Einsatzdienst im Sommer 2012 aufgenommen. Zu Wasser decken die freiwilligen Helfer den Ruhrabschnitt von der Dahlhauser Pontonbrücke bis zum Beginn des Baldeneysees ab. Insgesamt besteht der Fuhrpark somit aus 5 Fahrzeugen.

Im Vergangenen Jahr konnten wir ein "neues" Löschgruppenfahrzeug in Dienst stellen. Durch dieses Fahrzeug wurde unsere Ausstattung deutlich erweitert und wir sind nun in der Lage noch umfassendere Hilfe zu leisten. Desweiteren wurde der Fuhrpark um einen Wasserwerfer-Anhänger und um zwei Einsatzfahrräder erweitert.

Aber auch die Jugendfeuerwehr hat allen Grund zum Feiern, sie wurde am 19.02.1994 gegründet und kann somit auf inzwischen 21 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Derzeit hat die Gruppe 27 Mitglieder und ist somit einer der stärksten Gruppen in Essen.

Das Gruppenbild entstand im Jahr 2014.