previous arrow
next arrow
Slider
13.11.2018 00:52
Gasausströmung
12.11.2018 09:01
Brandmelder
03.11.2018 15:59
Kellerbrand
03.11.2018 12:39
Verdächtiger Geruch (Brandgeruch, Gasgeruch, etc.)
01.11.2018 17:49
Technische Hilfe
Einsätze in 2018: 131
Prognose für 2018: 136

Es ist wieder soweit!

Wie gewohnt öffnen sich am letzten Wochenende im August beim Löschzug Essen-Burgaltendorf wieder die Türen: von Freitag, 28. August, bis zum Sonntag, 30.August 2009, sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, einen Einblick in die Arbeit und Ausrüstung ihrer Feuerwehr zu bekommen.

Eröffnet wird das Fest-Wochenende beinahe schon traditionell am Freitagabend ab 19 Uhr mit einer ersten „Party-Nacht“ mit jeder Menge tanzbaren Rhythmen vom DJ und kühlen Getränken von der Cocktail-Bar. Wenn am Samstag dann alle Besucher vom Vorabend ausgeschlafen haben, geht es ab 14 Uhr weiter: eine Übung der Jugendfeuerwehr eröffnet das Programm.

Haben sie sich schon mal gefragt, ob eine handelsübliche Spraydose gefährlich werden kann? Oder wie man sich verhält, falls am heimischen Herd die Pfanne mit dem Fett in Brand gerät? Antworten auf diese Fragen geben sowohl samstags als auch sonntags unsere Brandschutz-Vorführungen. Auch an die Jüngsten haben wir selbstverständlich gedacht: Kinderschminken, Hüpfburg und Rundfahrten mit einem echten Feuerwehr-Löschfahrzeug sind nur einige der Attraktionen für Kinder an den beiden Wochenendtagen.

Ebenfalls an beiden Tagen gibt eine Fahrzeugschau Einblick in die Einsatzmöglichkeiten von modernen Feuerwehr-Fahrzeugen. Eine zweite „Party-Nacht“ ab 19 Uhr beschließt den Samstagabend und reicht mit offenem Ende voraussichtlich bis früh in den sonntäglichen Morgen hinein.

Wenn die Nacht dann kurz war und weil bekannt ist, dass freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen genau wie sie ab Montag wieder ihrer normalen Arbeitstätigkeiten nachgehen müssen, werden wir die Veranstaltung gegen 18 Uhr am Sonntag langsam ausklingen lassen.

Weitere Bilder finden sie in unserer Galerie!

Schweres Unwetter über Essen

Wegen des schweren Unwetters am vergangenen Freitagabend musste auch die Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf im gesamten Stadtgebiet viele Keller leerpumpen. Obwohl es im Vergleich zu den nördlichen Stadtteilen in Burgaltendorf kaum geregnet hatte, wurde der Löschzug Burgaltendorf gegen 19:00 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus alarmiert. Es sollten umgehend alle Fahrzeuge besetzt werden um im Essener Norden eine "Flut" von Einsätzen zu übernehmen.

Feuer in der ehemaligen "Geneal"-Büromöbelfabrik

Mittels Drehleiter wird eine Entlüftungsöffnung an der Längsseite der Industriehalle geschaffen, damit ein Abzug der Rauchgase möglich wird.

In einer Halle der ehemaligen Büromöbelfabrik Geneal in Essen-Burgaltendorf ist am Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Bei Löschversuchen mit einem Feuerlöscher zog sich ein 63 Jahre alter Mitarbeiter eine Rauchvergiftung zu. Er kam nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus.

Freiwillige Feuerwehr unter Tage

Der Förderturm der Zeche Heinrich an der Langenberger Straße, Höhe Bahnhof Essen-Holthausen.

Am 13.03.09 ging es für unsere Wehrleute bergab und zwar bis zur sechsten Sohle der Zeche Heinrich. Schon lange beschäftigten sich einige Kameraden mit der Frage, warum sich die Räder am Förderturm an der Langenberger Str. jeden Tag immer mal wieder drehten. Kohle wird hier immerhin seit der Stilllegung im Jahre 1968 nicht mehr gefördert. Wer jetzt allerdings dachte, der Förderturm steht nur noch zur Zierde, wurde am Freitag eines besseren belehrt. Jeden Tag fahren Kumpels der RAG auf 325 Meter talwärts um unter Tage grosse Wasserleitungen und Pumpen zu warten. Auf Heinrich befindet sich die grösste Anlage zur Wasserhaltung im Ruhrgebiet. Weil alle Revierzechen untereinander verbunden sind, muss auf Heinrich ständig Wasser aus ca. 350m ans Tageslicht gepumpt werden. Weil Überruhr einige Meter höher als beispielsweise Oberhausen liegt, hätte unsere Nachbarstadt sonst ein kleines Wasserproblem (Quelle: www.essen.de

).