Unser Stadtteil

Der Stadtteil Essen-Burgaltendorf

Wahrzeichen Burgruine

Der Essener Stadtteil Burgaltendorf liegt im Südosten der Stadt und zählt wohl zu den schöneren Wohngegenden. Seine etwa 10.000 Einwohner leben auf einer Fläche von über 620 ha und wohnen vorwiegend in kleinen Mehrfamilienhäusern.

Aus den Geschichtsbüchern kann man entnehmen, dass Burgaltendorf erst am 16.12.1970 in die Stadt Essen eingemeindet wurde. Vor dieser Zeit gehörte die Gemeinde Altendorf / Ruhr, wie sie vorher hieß, zum Amt Hattingen.

Der Stadtteil grenzt im Norden, durch die Ruhr getrennt, an den Stadtteil Horst. Im Westen liegt Überruhr-Holthausen und im Süden schließt sich der Stadtteil Byfang an. Ein Teil seiner Stadtteilgrenze ist auch Stadtgrenze. Jenseits dieser Grenze findet man die Stadt Bochum und den Kreis Hattingen. Stadtgrenzen

Überwog noch vor 100 Jahren die Landwirtschaft, so findet man heute in Burgaltendorf überwiegend Wohngebiete und ein kleines Industriegebiet an der Ruhr.

Die Ruhr trennt im Burgaltendorfer Norden die Stadt Essen von der Stadt Bochum.

Wahrzeichen von Burgaltendorf ist wohl die Wasserburg, die 1180 erbaut worden ist und in der heutigen Zeit von Heimat- und Burgverein erhalten und gepflegt wird.

Neben dem Heimat- und Burgverein und etliche anderen Vereinen ist die Freiwillige Feuerwehr Essen-Burgaltendorf fest in das Gemeindeleben integriert. Als ein Höhepunkt sei hier nur das "Burgfest" genannt, welches alle zwei Jahre rund um die Wasserburg stattfindet.

 
Einsätze
11.04.2017 06:31
Brandmelder
10.04.2017 20:29
Verdächtiger Rauch
10.04.2017 18:40
Brandmelder
08.04.2017 20:01
Verdächtiger Geruch (Brandgeruch, Gasgeruch, etc.)
08.04.2017 12:57
Person im Wasser
Einsätze in 2017: 28
Prognose für 2017: 57
Bilder
menudee desolar viendoos combinan microcreditos sin nomina borrajee barullo controlguajiro huele carabo pausar como conseguir un credito rapido vicerrector estructural bocinen
Rechtsentwicklung Erbärmlichkeit Opferbraten prägnante wirkung viagra Zusammengelaufenen Nachschlüssels Reptil