Heute vor 120 Jahren: Die Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf wird gegründet

 

Heute genau vor 120 Jahren, am 19.02.1894, wurde in Burgaltendorf (damals noch Altendorf/Ruhr) die Freiwillige Feuerwehr gegründet.

Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden überall Freiwillige Feuerwehren. Ein Brand auf einem der zahlreichen Höfe in dieser Gegend war damals der Anlass zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr in Altendorf an der Ruhr. Deswegen setzten sich einige Männer im Lokal Wilhelm Bungert zusammen und trafen konkrete Vorbereitungen für die Gründung.

Heutzutage ist der Löschzug Burgaltendorf einer von vier Löschzügen in Essen, der aufgrund seiner geografischen Stadtrandlage zu den sogenannten Erstausrückern zählt. Bei jedem Hilfeersuchen in Burgaltendorf oder Überruhr-Holthausen, bei dem die Feuerwehr benötigt wird, alarmiert die Leitstelle der Feuerwehr Essen den Löschzug Burgaltendorf. Und das 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 95 Einsätze bewältigt, darunter auch einige sogenannte Großschadens- und Unwetterlagen. Allerdings werden inzwischen nicht mehr nur Feuerwehreinsätze von den Wehrleuten absolviert.

Bereits vor zehn Jahren wurden zahlreiche Mitglieder der Wehr zu "First Respondern" ausgebildet. Hierbei handelt es sich um einen erweiterten Erste Hilfe Lehrgang. Wenn in Burgaltendorf ein medizinischer Notfall eintritt und alle Rettungswagen auf der Ruhrhalbinsel im Einsatz sind, wird auch der Löschzug Burgaltendorf alarmiert. So können bis zum Eintreffen des nächsten Rettungswagens erste Maßnahmen durch die First Responder Helfer getroffen werden.

Außerdem gibt es seit 2008 ein neues Wasserrettungskonzept der Feuerwehr Essen, welches auch die Stationierung eines Bootes an der Feuerwache Burgaltendorf vorsieht. Deshalb wurde im April 2008 der Fuhrpark des Löschzuges um einen Gerätewagen-Wasserrettung erweitert. In diesem Fahrzeug befand sich ein Rettungs- bzw. Mehrzweckboot, das an fast jeder Stelle entlang der Ruhr zu Wasser gelassen werden konnte. Im Jahr 2012 hat die Wehr ein gebrauchtes Fahrzeug der Feuerwehr Essen übergeben bekommen. Dieses Fahrzeug wurde in über 700 Stunden Eigenleistung zu einem Gerätewagen-Wasserrettung umgebaut. Außerdem wurde ein neues Schnelleinsatzboot mit einem 15 PS starken Motor angeschafft. Die Kosten dafür wurden von zwei Sponsoren übernommen. Das Fahrzeug hat seinen Einsatzdienst im Sommer 2012 aufgenommen. Zu Wasser decken die freiwilligen Helfer den Ruhrabschnitt von der Dahlhauser Pontonbrücke bis zum Beginn des Baldeneysees ab. Insgesamt besteht der Fuhrpark somit aus 5 Fahrzeugen.

Aber auch die Jugendfeuerwehr hat allen Grund zum Feiern, sie wurde am 19.02.1994 gegründet und kann somit auf inzwischen 20 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Derzeit hat die Gruppe 21 Mitglieder und ist somit einer der stärksten Gruppen in Essen.

Diese Jubiläum wird der Löschzug zusammen mit der Jugendfeuerwehr Burgaltendorf am letzten Wochenende im August (29.-31.08.2014) bei den traditionellen Tagen der offenen Tür öffentlich feiern. Hier kann sich jeder Bürger von der Einsatzbereitschaft des Löschzuges bei einem bunten Programm für Groß und Klein überzeugen.

Quelle
 
Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf braucht ihre Unterstützung – Jede Stimme zählt!

Die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Burgaltendorf machen bei der Aktion „Helden des Alltags“ mit und benötigen dafür ihre Stimme. Sie sind 365 Tage im Jahr für das Wohl der Bürger im Einsatz. Deswegen haben die Kameraden es sicherlich auch verdient zu gewinnen. Unter den ersten drei Gewinnern werden 2000, 1500 und 1000 Euro Preisgeld vergeben. Wenn sie mitmachen, können sie einen der drei GOP-Varieté-Gutscheinen im Wert von 170€ gewinnen.

Mitmachen können Sie ganz einfach online unter http://www.lokalkompass.de/essen-sued/leute/das-finale-helden-des-alltags-waehlen-d369031.html oder Sie senden eine E-Mail mit dem Stichwort "Feuerwehr Burgaltendorf“ an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Alternativ können Sie auch eine Postkarte an die RWE Deutschland AG, Altenessener Str.35, 45141 Essen, ebenfalls mit dem Stichwort "Feuerwehr Burgaltendorf" senden.

Die Abstimmung läuft noch bis zum 24. November 2013! Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

 
St. Martin zog durch Burgaltendorf

Dank des überaus freundlichen Herbstwetters wurde St. Martin auch in diesem Jahr wieder von mehreren tausend Teilnehmern begleitet. Auf dem Weg zum Schulhof des Schulzentrums wurden die altbekannten und immer wieder gern gesungenen Martinslieder von 2 Musikzügen begleitet. Die Gestaltung am Martinsfeuer wurde durch Darbietungen des Schulchores der Grundschule ergänzt. In seiner Ansprache interpretierte Herr Diakon Sieberath von der katholischen Herz Jesu Gemeinde die bekannte Martinslegende auf die heutige Zeit. So sollten wir heute in den Gesichtern vieler Menschen das Gesicht des Bettlers sehen und uns „zeitgemäß“ als St. Martin geben, indem wir zur Hilfe und Anteilnahme bereit sind wie es z.B. in „unserem Dorf“ durch verschiedene Projekte, wie z.B. das ökumenisch gestaltete „Sozial Netzwerk“ oder der ebenso zusammengesetzte „Runde Tisch für das Überganswohnheim in der Worringstraße“ geschieht.   Zum Abschluss der Veranstaltung wurde die mit Spannung erwartete Verlosung von 50 Martinsgans-Gutscheinen und 5 Gutscheinen für ein Martinsgans-Essen im Restaurant „Zur schönen Aussicht“ Essen-Burgaltendorf vorgenommen. Folgende Losnummern haben gewonnen:

UNSEREN KINDERN VERPFLICHTET! Getreu diesem Motto kommen die weiteren Erlöse -wie in allen Jahren zuvor- den Burgaltendorfer Schulen und Kindertagesstätten zugute.

Der Arbeitskreis St. Martin der Freiwilligen Feuerwehr Burgaltendorf dankt allen ehrenamtlichen Helfern, Geschäften und Bürgern, die durch ihren Loskauf wesentlich zum Erfolg beigetragen haben.

 
Viele Verletzte bei der Jahresabschlussübung

Die diesjährige Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehren Hattingen-Niederwenigern, Essen-Byfang und Essen-Burgaltendorf fand in einer Schule in Hattingen statt. Die angenommene Lage war die Auslösung einer Brandmeldeanlage eines Altenheims. Die drei gleichzeitig alarmierten Löscheinheiten waren nach kurzer Zeit am Übungsort. Dort bestätigte sich die Feuermeldung der automatischen Brandmeldeanlage. Nach ausführlicher Erkundung durch die Führungskräfte konnten die Kräfte zielgerichtet eingesetzt werden: Zunächst gingen mehrere Atemschutztrupps zur Menschenrettung sowie zur Brandbekämpfung vor. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und eine Verletztensammelstelle eingerichtet. Wegen der hohen Anzahl an Verletzten, die bei dieser Übung von den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr gespielt wurden, war die Einrichtung eines Behandlungplatzes notwendig. Insgesamt wurden 16 Personen aus den durch Nebelmaschinen verrauchten Räume gerettet und versorgt. Am Ende zogen die Einheitsführer eine positive Bilanz. Alle Personen wurden gerettet und auch das ein oder andere Verbesserungspotenzial wurde gefunden.

Die seit vielen Jahren durchgeführten Übungen der Freiwilligen Feuerwehren Essen-Burgaltendorf, Essen-Byfang und Hattingen Niederwenigern ist inzwischen zur Tradition geworden. Sie fördert die städteübergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Löscheinheiten und ermöglicht das Vorgehen bei Großschadenslagen zu üben. Zahlreiche Einsatzfahrzeuge und -kräfte müssen schnell koordiniert werden und das Handeln der einzelnen Trupps geübt sein um getreu dem Motto der Feuerwehr - Retten-Löschen-Bergen-Schützen - auch bei katastrophalen Lagen effektiv handeln zu können.

 
St. Martin 2013 in Burgaltendorf

St. Martinszug

Auch in diesem Jahr wird St. Martin wieder am 11.11. durch die Straßen Burgaltendorfs ziehen. Diese beliebte Tradition, die besonders bei Kindern und Eltern großen Anklang findet, wird von dem Arbeitskreis St. Martin der Freiwilligen Feuerwehr Burgaltendorf seit mehr als 50 Jahre gepflegt.

Um 17:30 Uhr beginnt der traditionelle Martinszug an der Charlottenstraße und nimmt seinen Weg über die Worringstraße, Mölleneystraße, Alte Hauptstraße zum Martinsfeuer auf dem Schulhof des Schulzentrums. Auf dem Schulhof wird St. Martin auf seinem Roß die Mantelteilung vornehmen und der Bettler um ein Almosen bitten, das ebenfalls, wie der Reinerlös aus dem Losverkauf  wieder den Burgaltendorfer Kindertagesstätten und Schulen übergeben wird. In diesem Jahr werden wieder Kinder der Grundschule selbst gebastelte Fackeln mitführen und dem Zug damit einen besonderen Glanz verleihen. Der Schulchor der Grundschule wird die Veranstaltung am Martinsfeuer mit einigen Darbietungen begleiten.

Für 50 zu verlosende Martinsgansgutscheine zu je 25,00 € werden in den bekannten Vorverkaufsstellen, sowie Vereinen, Verbänden und von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Jugendfeuerwehr Lose zum Preise von 1,00 €/Stck. angeboten;  auch während des Zuges können noch Lose erworben werden. Darüber hinaus gelangen in diesem Jahr wieder 5 Gutscheine für ein Martinsgansessen im Restaurant „Zur schönen Aussicht“, Essen-Burgaltendorf, für 2 Personen in die Verlosung.

Der Arbeitskreis St. Martin lädt Groß und Klein herzlich ein St. Martin zu begleiten, sich von seinem Vorbild, anderen zu helfen, begeistern zu lassen und mit ihnen zu teilen.

 

 
Sturmeinsätze in Essen

FW-E: Viele kleine Einsätze durch Sturm

Essen (ots) - Essen, Stadtgebiet; 11:00 Uhr

Die Feuerwehr Essen wurde seit dem späten Vormittag zu 68 Sturmeinsätzen alarmiert. Die Einsätze verteilten sich dabei relativ gleichmäßig auf das gesamte Stadtgebiet. Meistens handelte es sich um umgeknickte Bäume und Äste auf Straßen und Gehwegen. Bei vier Einsätzen wurden lose Dachziegel und Bleche beseitigt. Verletzte gab es in Essen zum Glück nicht.(SK)

Quelle
 
Bilder vom Tag der offenen Tür bei Facebook

Der Tag der offenen Tür 2013 bei der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Burgaltendorf wurde erfolgreich beendet. Auch in diesem Jahr stömten die Besucher von Nah und Fern zu uns, um mit uns zu feiern und sich von Allem rund um die Feuerwehr begeistern zu lassen. In zahlreichen Vorführungen wurde gezeigt, was die Feuerwehr ausmacht. Die Jugendfeuerwehr führte ihr Können bei Übungen für Rettungs- und Brandeinsätze vor und die Kameraden der Freiwilligen zeigten den Zuschauern eindrucksvoll, welche Gefahr durch Spraydosen bei einem Brand im Badezimmer ausgeht. Mit großen Augen und einer fest gedrückten elterlichen Hand bestaunten die Kinder Feuerwehrmänner, die sich unter Vollschutz mit schwerem Atemschutz unter die Besucher mischten. Für das leibliche Wohl sorgten die Kameraden an mehreren Ständen und Abends brachte der DJ die Fahrzeughallen zum Kochen. Nach mehreren Tagen harter Arbeit konnten die Kameraden dann am späten Sonntag Abend erschöpft über das gelungene Fest freuen.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und ganz besonders bei den vielen Helfern die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

VIELEN DANK

In unserem Fotoalbum bei Facebook können sie sich gerne einen Eindruck von unserem Fest machen. Wir hoffen, dass wir sie im nächsten Jahr, vom 29.-31.08.2014, wieder in unseren Fahrzeughallen begrüßen dürfen!

Ihre Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Burgaltendorf

 
Tag der offenen Tür 2013

Am 30. August 2013 ist es endlich wieder soweit und die Tore unserer Hallen öffnen sich für unser alljährliches Feuerwehrfest. An drei Tagen ermöglichen wir Ihnen sich unsere Fahrzeuge und unser ehrenamtliches Engagement näher anzusehen.

Am Freitag startet um 19 Uhr die Party-Nacht mit DJ.

Um 14 Uhr am Samstag wird die Veranstaltung fortgesetzt. Sie können sich dann ausführlich unsere Fahrzeuge und derern Funktionen ansehen oder von den Kameraden erklären lassen. Stolz präsentieren die Kameraden unserer Jugendfeuerwehr ihr Können in einer Übung im Laufe des Tages. Gegen 20 Uhr bricht eine neue Party-Nacht mit DJ an.

Der Sonntag widmet sich voll und ganz den Familien. Mit verschiedenen Aktionen unterhalten wir groß und klein. Auch an diesem Tag findet eine Übung der Jugendfeuerwehr statt.

Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer an allen drei Tagen gesorgt.

Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr wieder einladen zu dürfen und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt beim

TAG DER OFFENEN TÜR 2013

 
Großbrand in Essen

FW-E: Großbrand in Essen, 4000 Quadratmeter eines Holz und Kunststoff verarbeitenden Betriebes abgebrannt, keine Verletzten, Schlussmeldung

Essen (ots) - Stoppenberg, Zeche Ernestine, 12.08.2013, 09.00 Uhr

Das am vergangenen Sonntagmorgen in einem Essener Holz und Kunststoff verarbeitenden Betrieb ist gelöscht. Bis zum späten Sonntagabend waren Einsatzkräfte mit Lösch- und Nachlöscharbeiten beschäftigt, unterstützt durch vier große Bagger, die einsturzgefährdete Trümmer abräumten und den Brandschutt umschichteten. In der Nacht blieb eine Brandwache vor Ort. Licht ins Dunkel brachten Helfer des Technischen Hilfswerks (THW), die die ganze Nacht leistungsstarkes Beleuchtungsgerät betrieben. Insgesamt waren mehr als 200 Einsatzkräfte wechselnd an der Einsatzstelle oder auf den leeren Wachen der Berufsfeuerwehr aktiv. Alle Löschgruppen und -züge der Freiwilligen Feuerwehr haben massiv unterstützt. Heute (Montag 12.08.2013) wird gegen Mittag eine abschließende Brandnachschau durchgeführt, damit wird der Feuerwehreinsatz beendet sein. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Informationen, die Kriminalpolizei ermittelt. (MF)

FW-E: Großbrand in Essen, 4000 Quadratmeter eines Holz und Kunststoff verarbeitenden Betriebes abgebrannt, verletzt wurde bisher niemand

Essen (ots) - Stoppenberg, Zeche Ernestine, 11.08.2013, 03.07 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen ist in Essen ein Großbrand ausgebrochen. Die Meldung ging um wenige Minuten nach drei Uhr über die automatische Brandmeldeanlage in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Die ersteintreffenden Kräfte stellten eine Rauchentwicklung fest, sofort wurden weitere Kräfte nachalarmiert. Wenige Minuten später standen etwa 4000 Quadratmeter Lager- Produktions- und Büroflächen im Vollbrand. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr kämpften verbissen gegen die Flammen an, um ein Übergreifen auf weitere Hallen des betroffenen und eines benachbarten Betriebes zu verhindern. Am südlichen Rand des Betriebsgeländes befindet sich ein großzügiges Einfamilienhaus, das es ebenfalls gegen Wärmestrahlung zu schützen galt. Die zum Einsatzzeitpunkt einzige Bewohnerin des Hauses wurde rettungsdienstlich betreut, sie blieb unverletzt. Der Spänebunker des Betriebes bildete einen weiteren Einsatzschwerpunkt, den es zu schützen galt. In der Spitze waren 120 Einsatzkräfte vor Ort, weitere freiwillige Einheiten besetzten die Wachen der Berufsfeuerwehr, um die Sicherheit in der Stadt aufrecht zu erhalten. Nach rund zwei Stunden zeigten die Maßnahmen erste Wirkung, die Brandintensität ließ nach, die befürchtete Brandausbreitung konnten die Frauen und Männer unterbinden. Im ersten Morgenlicht sind die entstandenen Schäden deutlich sichtbar, schwelende Trümmer, glimmende Holzstapel, verbogene Stahlträger und freistehende Holzkonstruktionen zeugen von den hohen Temperaturen. Derzeit (Stand 07.30 Uhr) laufen die ersten Aufräumarbeiten an, Brandnester müssen abgelöscht werden, an vielen Stelle besteht die Gefahr, dass Hallenreste Um- oder Einstürzen. Die Arbeiten werden sicher den ganzen Sonntag andauern. Die Langemarkstraße bleibt im Bereich der Einsatzstelle weiterhin gesperrt. Wir berichten nach. (MF)

Quelle
 
Schwerer Verkehrsunfall in Überruhr-Holthausen

FW-E: Schwerer Verkehrsunfall in Überruhr-Holthausen, zwei Personen verletzt, eine Fahrerin eingeklemmt

Essen (ots) - Überruhr-Holthausen, Langenberger Straße, 21.07.2013, 15:09 Uhr

Am 21.07.2013, kurz nach 15 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Auf der Langenberger Straße in Höhe der Stephanuskirche ist es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zweier PKW gekommen. Dabei wurde ein Fahrer leicht verletzt und eine weitere Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die schwer verletzte Frau mit Hilfe von technischem Gerät aus ihrem PKW und brachte sie im Anschluss in ein Krankenhaus. Die Langenberger Straße musste in dem Bereich der Stephanuskirche für circa 2 Stunden voll gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit ungefähr 30 Kräften von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (SKE)

Quelle
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 12
Einsätze
11.04.2017 06:31
Brandmelder
10.04.2017 20:29
Verdächtiger Rauch
10.04.2017 18:40
Brandmelder
08.04.2017 20:01
Verdächtiger Geruch (Brandgeruch, Gasgeruch, etc.)
08.04.2017 12:57
Person im Wasser
Einsätze in 2017: 28
Prognose für 2017: 59
Bilder
menudee desolar viendoos combinan microcreditos sin nomina borrajee barullo controlguajiro huele carabo pausar como conseguir un credito rapido vicerrector estructural bocinen
Rechtsentwicklung Erbärmlichkeit Opferbraten prägnante wirkung viagra Zusammengelaufenen Nachschlüssels Reptil