Einsatztagebuch

Die Bezeichnung "Feuerwehr" ist für unser heutiges Aufgabenfeld eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Ständig kamen in der Geschichte der Feuerwehr neue Tätigkeitsfelder hinzu und auch heute ist manch einer erstaunt, in welchen Situationen die "Blauröcke" zur Hilfe gerufen werden. Längst wurde über neue Namen wie "Universalwehr" diskutiert, aber letztlich bis zum heutigen Tag blieb alles (nahezu) unverändert. Wir sind noch immer die Feuerwehr und eilen jedem von Ihnen schnellstmöglich zur Hilfe, wenn Sie oder ein Teil ihrer Umwelt in Not gerät.
Um Ihnen über diese Einsatzvielfalt einen kleinen Überblick zu geben, dokumentieren wir die Einsätze eines jeden laufenden Jahres hier in unserem

Einsatztagebuch:

20032004200520062007200820092010201120122013201420152016201720182019
Vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |

Lfd. Nr. 8 / 2003

Datum 14.02.2003
Alarmierungszeit 19:23 Uhr
Einsatzstichwort Wohnungsbrand
Straße Charlottenstrasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Beim Eintreffen unseres ersten Fahrzeugs brannte eine Wohnung bereits in voller Ausdehnung. Es wurden keine Personen vermisst, jedoch sollte sich noch ein Hund im Gebäude befinden.
Getroffene Maßnahmen Unser Angriffstrupp drang unter schwerem Atemschutz in die Wohnung vor und konnte zunächst den Hund bergen. Gemeinsam mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Berufsfeuerwehr wurden dann die Löscharbeiten vorgenommen und das Feuer gelöscht. Trotz aller Wiederbelebungsmaßnahmen des Rettungsdienstes, verstarb der Hund an der Einsatzstelle. Nach ungefähr zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Lfd. Nr. 7 / 2003

Datum 10.02.2003
Alarmierungszeit 16:22 Uhr
Einsatzstichwort Verdächtiger Rauch
Straße Klapperstrasse
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Als zusätzliche Information zum Einsatzstichwort gab die Leitstelle "Verdächtiger Rauch aus Zählertafel" an. Es handelte sich um einen Kabelbrand hinter der Zählerverkleidung.
Getroffene Maßnahmen Da die Kräfte der Berufsfeuerwehr zuerst eingetroffen waren und der Brand frühzeitig gemeldet worden war, reichten Einsatzkräfte und Kleinlöschgerät zur Brandbekämpfung aus und wir mußten nicht mehr tätig werden.

Lfd. Nr. 6 / 2003

Datum 30.01.2003
Alarmierungszeit 23:05 Uhr
Einsatzstichwort Einsatz für den Schlauchwagen mit Schneeketten
Straße Autobahn A 40
Ortsteil Frillendorf
Gemeldete Lage Sturmböen in Verbindung mit Schnee und Eis hatten Deutschland an diesem Abend fest im Griff. Dies führte zu einem Verkehrschaos auf der durchs Stadtgebiet führenden A40, da sich Lkw's im Schnee und Eis festgefahren hatten und nun die Autobahn völlig für den nachfolgenden Verkehr blockierten.
Getroffene Maßnahmen Um den Verkehrsfluss wiederherzustellen, alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Essen zu diesem Zeitpunkt die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mit Rüst-oder Schlauchwagen, da diese Fahrzeuge unter anderem mit Abschleppstangen ausgerüstet sind. Nachdem an den Fahrzeugen zuvor noch Schneeketten angebracht worden waren, konnten die steckengebliebenen Lkw's mit der Zugkraft von Fahrzeug und Abschleppstange wieder "in Fahrt" gebracht werden. Auch unser Schlauchwagen wurde für diesen Einsatz alarmiert und entsprechend präpariert in den Einsatz gebracht.

Lfd. Nr. 5 / 2003

Datum 17.01.2003
Alarmierungszeit 21:43 Uhr
Einsatzstichwort Zimmerbrand
Straße Klapperstrasse
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Es handelte sich lediglich um angebranntes Kochgut, das bereits von den Bewohnern vor dem Eintreffen unserer Einsatzkräfte entfernt und die Gefahrenlage somit gebannt worden war.
Getroffene Maßnahmen Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Lfd. Nr. 4 / 2003

Datum 10.01.2003
Alarmierungszeit 14:43 Uhr
Einsatzstichwort Person im Wasser
Straße Holteyer Strasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Eine vermutlich vom Hochwasser angespülte, männliche Leiche hatte sich an einer kleinen Insel innerhalb des Flusses "Ruhr" in einem Strauch verfangen.
Getroffene Maßnahmen Aufgrund der tiefen Temperaturen war die Leiche bereits am Strauch festgefroren, so daß zunächst ein paar Äste des Strauchs entfernt werden mußten. Als diese Arbeiten erledigt waren, konnte die Leiche mit dem Boot geborgen werden.

Lfd. Nr. 3 / 2003

Datum 03.01.2003
Alarmierungszeit 21:33 Uhr
Einsatzstichwort Technische Hilfe
Straße Charlottenberg
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Ein Pkw-Fahrer hatte beim Durchfahren einer, vom hochwasserführenden Fluss "Ruhr" überschwemmten, Straße die Durchfahrtstiefe unterschätzt und war inmitten der Wassermassen liegengeblieben.
Getroffene Maßnahmen Aufgrund seiner hohen "Wattiefe" (= Distanz zwischen Boden und wassersensiblen Teilen am Fahrzeug) wurde der Schlauchwagen eingesetzt, um den Pkw mit Hilfe eines Drahtseils aus dem Wasser zu ziehen.

Lfd. Nr. 2 / 2003

Datum 02.01.2003
Alarmierungszeit 23:25 Uhr
Einsatzstichwort Umgestürzter Baum
Straße Dumberger Strasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Ein kleinerer Baum war durch starken Wind auf die Straße gestürzt und versperrte die Fahrspur Richtung Hattingen.
Getroffene Maßnahmen Mit der Motorkettensäge war der Baum schnell zerkleinert und beiseite geräumt.

Lfd. Nr. 1 / 2003

Datum 01.01.2003
Alarmierungszeit 17:05 Uhr
Einsatzstichwort Umgestürzter Baum
Straße Im Bungert / Schwarzensteinweg
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Ein circa zehn Meter hoher Baum war durch die Sturmböen der letzten Tage in seinem sicherem Stand beeinträchtigt worden und stellte nun zum einen eine Gefahr für ein nahestehendes Einfamilienhaus dar bzw. drohte zum anderen auf einen Fußweg zu stürzen.
Getroffene Maßnahmen Nachdem die Einsatzstelle ausgeleuchtet worden war, wurde der Baum zunächst mit Hilfe einer Mehrzweckleine gesichert und anschließend gefällt. Der Baum wurde dann noch mit der Motorkettensäge zerkleinert und beiseite geräumt, so dass auch der Fußweg wieder gefahrlos begehbar war.

Vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |