images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
images/ff_img/slides/2019_JubilBanner.png
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen2.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen3.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen4.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen5.jpg
Wirbrennen6.jpg
Wirbrennen6.jpg
previous arrow
next arrow
29.07.2021 12:41
Gasgeruch
15.07.2021 12:36
Technische Hilfe
15.07.2021 05:49
Technische Hilfe
14.07.2021 19:02
Wasser in Gebäude
14.07.2021 15:25
Brandeinsatz
Einsätze in 2021: 91
Prognose für 2021: 153

FW-E: Feuer auf der Terrasse eines Einfamilienhauses verursacht hohen Sachschaden, zwei Windhunde gerettet

Essen-Überruhr-Holthausen, Wittgenbusch, 27.04.2021, 13.17 Uhr (ots)

Heute Mittag wurde die Feuerwehr zu einem Brand nach Überruhr-Holthausen alarmiert. Zunächst lautete die Meldung "Feuer auf Terrasse". Nach einem weiteren Notruf war klar, dass der Brand bereits größere Ausmaße angenommen hatte. Auf der wegen Hanglage aufgeständerten, zur Gebäuderückseite liegenden Terrasse eines Einfamilien-Wohnhauses mit im Keller befindlichen Praxisräumen war aus ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die gläserne Überdachung der Terrasse wurde zerstört, das Mobiliar auf der Terrasse brannte ebenfalls. Vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte barsten die Scheiben der Terrassentüren, auch die Scheiben der Fenster im Obergeschoss zersprangen, hier allerdings nur die äußeren, so dass keine Flammen nach Innen schlagen konnten. Die Flammen fraßen sich hinter der Wärmedämmverbundfassade des Objektes nach oben. Mit zwei Rohren brachten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle, mit einem Hochleistungslüfter drückten sie die Rauchgase von der Haustür ausgehend nach draußen. Gleich nach dem Öffnen der Haustür rettete ein Trupp zwei Windhunde, sie kamen bei einem Nachbarn unter. Bei Nachlöscharbeiten mussten Teile der Wärmedämmverbundfassade entfernt werden, um Glutnester zu erreichen. Die Brandursache ist unbekannt, das Haus ist zunächst unbewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zwei Löschzüge der Berusfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf und ein Logistikfahrzeug waren vor Ort, das letzte Fahrzeug rückte um 15.00 Uhr ab. (MF)

Quelle: Presseportal

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-essen.com/