previous arrow
next arrow
Slider
13.11.2018 00:52
Gasausströmung
12.11.2018 09:01
Brandmelder
03.11.2018 15:59
Kellerbrand
03.11.2018 12:39
Verdächtiger Geruch (Brandgeruch, Gasgeruch, etc.)
01.11.2018 17:49
Technische Hilfe
Einsätze in 2018: 131
Prognose für 2018: 149

St. Martinszug am 11.11. in Burgaltendorf

Auch in diesem Jahr wird St. Martin wieder am 11.11. durch die Straßen Burgaltendorfs ziehen. Diese beliebte Tradition, die besonders bei Kindern und Eltern großen Anklang findet, wird von dem Arbeitskreis St. Martin der Freiwilligen Feuerwehr Burgaltendorf seit mehr als 60 Jahre gepflegt.

Um 17:30 Uhr beginnt der traditionelle Martinszug an der Charlottenstraße und nimmt seinen Weg über die Worringstraße, Mölleneystraße, Alte Hauptstraße zum Martinsfeuer auf dem Schulhof des Schulzentrums. Hier wird St. Martin auf seinem Ross die Mantelteilung vornehmen und der Bettler um ein Almosen bitten, das ebenfalls, wie der Reinerlös aus dem Losverkauf wieder den Burgaltendorfer Kindertagesstätten und Schulen übergeben wird. In diesem Jahr werden wieder Kinder der Grundschule selbst gebastelte Fackeln mitführen und dem Zug damit einen besonderen Glanz verleihen. Der Schulchor der Grundschule wird die Veranstaltung am Martinsfeuer mit einigen Darbietungen begleiten.

Für 50 zu verlosende Martinsgansgutscheine zu je 25,00 € werden weiterhin in den bekannten Vorverkaufsstellen, sowie Vereinen, Verbänden, der Tankstelle Scheppein und von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Jugendfeuerwehr Lose zum Preise von 1,00 €/Stck. angeboten. Auch während des Zuges können noch Lose erworben werden. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr auch wieder 5 Gutscheine für ein Martinsgansessen im Burgfreund für 2 Personen zu gewinnen.

Die Freiwillige Feuerwehr Burgaltendorf lädt Groß und Klein herzlich ein St. Martin zu begleiten, sich von seinem Vorbild, anderen zu helfen, begeistern zu lassen und mit ihnen zu teilen.

FW-E: Einsatz der MEO Bereitschaft im Kreis Kleve erfolgreich beendet

Kreis Kleve, Straelen, 04.08.2018, Folgemeldung (ots) - Die im Rahmen der überörtlichen Hilfe alarmierte Bereitschaft 2 des Regierungsbezirks Düsseldorf konnte um 17:00 Uhr die Löscharbeiten in Straelen aufnehmen. Zuerst mussten jedoch mit einem Bagger Schneisen in dem Wald geschlagen werden, da in dem Waldstück Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg vermutet wurden. Die Bereiche wurden vom Kampfmitteräumdienst begutachtet und freigegeben und daraufhin konnten 24 C-Rohre ins Stellung gebracht werden, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Hilfreich war dabei auch der vorherige Einsatz eines niederländischen Militärhubschraubers mit einem Löschwasseraußenlastbehälter. Dieser hatte eine Kapazität von 8000 l Löschwasser und konnte die Flammen effektiv bekämpfen. Alles, was der Hubschrauber nicht erreichen konnte, wurde von den Kameradinnen und Kameraden per Hand gelöscht. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung konnte die Einsatzstelle gegen 21:30 Uhr der örtlichen Einsatzleitung übergeben werden. Während der Nacht wird noch eine Brandsicherheitswache gestellt um eine Wiederentzündung zu verhindern. Alle Einsatzkräfte waren gegen 23:00 Uhr wieder wohlbehalten zurück an ihren Standorten. (SK)

Tag der offenen Tür 2018

Plakat TdoT 2018

Der Tag der offenen Tür 2018 findet wie jedes Jahr am letzten Augustwochenende (24.08. bis 26.8.) statt.

Los geht es am Freitag um 19 Uhr mit der Party-Nacht und DJ. Am Samstag präsentieren wir ab 14 Uhr unsere ehrenamtliche Arbeit mit Fahrzeugschau und Übungen. Ab 20 Uhr ist wieder der DJ an der Reihe um für ausgelassene Partystimmung zu sorgen. Am Sonntag geht es ab 11 Uhr weiter.

An allen drei Tagen sorgen die Kameraden, deren Partner und viele Freunde des Löschzugs für Getränke, leckeres Essen und beste Stimmung.

FW-E: Es brannten mehrere Gartenschuppen in Byfang - eine verletzte Person

In der Nacht zum Mittwoch wurde die FF-Burgaltendorf mit dem Stichwort "Waldbrand" alarmiert. In Byfang brannte eine Gartenlaube und mehrere Bäume im Wald. Die FF-Burgaltendorf unterstützte zunächst bei der Wasserversorgung und weiter bei der Brandbekämpfung im Wald und in einer Gartenlaube. Hier die offizielle Pressemeldung der Feuerwehr Essen:

Essen-Byfang, Nöckersberg, 04.07.2018, 00:10 Uhr (ots) - Kurz nach Mitternacht erreichten die Feuerwehr Essen mehrere Anrufe die davon berichteten, dass eine Gartenlaube und mehrere Tannen im Bereich zwischen den Straßen Nöckersberg und Deipenbecktal brennen sollten. Die ersten Kräfte konnten bereits auf der Anfahrt die Rauchentwicklung und die Flammen sehen. Um eine Brandausbreitung auf den Wald zu verhindern, wurden Löschangriffe von beiden Straßen aus gestartet, dazu mussten Leitungen von Hydranten bis zur Einsatzstelle verlegt werden und das Feuer konnte sozusagen von vier Seiten umzingelt werden. Es stellte sich heraus, dass mehrere Schuppen und Gewächshäuser sowie einige dazwischen stehende sowie angrenzende Bäume den Flammen zum Opfer gefallen waren. Ein etwa 60jähriger Bewohner des dazugehörigen Wohnhauses wurde mit leichten Brandverletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Die Löschmaßnahmen dauerten durch die langwierigen Nachlöscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (SK)